Skip to main content

Work-Life-Balance: 5 Maßnahmen für Dein Wohlbefinden

Hi, mein Name ist Tina. Bei allem, was ich mache, bin ich immer mit vollem Herzen und Einsatz dabei. Beruflich wie privat gebe ich alles – und oft auch ein bisschen mehr. Von meinen ersten Schritten in der Arbeitswelt an wurde mir vermittelt, dass Überstunden etwas vollkommen Normales seien. Wer viel arbeitet, ist auch erfolgreicher und verdient mehr Geld. Also habe ich anfangs voller Arbeitseifer gerne mal die ein oder andere Stunde länger gearbeitet und irgendwann später gehörte es zum normalen Alltag.

Ich liebe die Digitalisierung. Doch bei all ihren Vorteilen hat sie dafür gesorgt, dass nie wirklich Feierabend war. Man ist immer erreichbar, man kann immer noch eine E-Mail schreiben. Irgendwann kam dann der Punkt, an dem ich den Stecker gezogen habe, da ein Burnout nicht mehr in allzu weiter Ferne lag.

Wie konnte es so weit kommen? Viel wichtiger: Wie schaffe ich es, dass so etwas nicht noch einmal passiert? In beiden Fällen ist die Antwort Work-Life-Balance. Diese ist bei mir so aus dem Gleichgewicht geraten, dass sie nicht nur gekippt, sondern komplett umgefallen ist. Ich musste sie also erst wieder aufstellen und eine Lösung finden, die mich beruflich erfüllt und privat glücklich macht. Heute kann ich sagen: Es hat funktioniert. Deshalb möchte ich gerne diese Learnings, Tipps und Tricks mit Dir teilen.

Tina Work-Life-Balance

Was ist Work-Life-Balance?

In der heutigen Zeit wird eine ausgewogene Work-Life-Balance immer wichtiger. Die Digitalisierung hat uns in den letzten Jahren so viele Möglichkeiten eröffnet. Ständige Erreichbarkeit und Vergleichbarkeit führen dazu, dass man immer mehr Leistungsdruck verspürt. Im beruflichen Bereich: Noch mehr arbeiten, um noch erfolgreicher zu sein. Im privaten Bereich: Größere und bessere Freizeiterlebnisse, die man mit der Welt teilen kann.

Work-Life-Balance Definition
Work-Life-Balance ist ein ausgewogenes und gesundes Verhältnis zwischen dem Arbeitsalltag und dem Privatleben. Was genau “ausgewogen” bedeutet, ist jedoch eine sehr subjektive Wahrnehmung – und daher ist die perfekte Work-Life-Balance von Person zu Person verschieden.

Zur Work-Life-Balance zählt natürlich die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden sowie das Tracken von Überstunden. Aber dazu gehört auch, im Urlaub oder Krankenstand nicht zu arbeiten. Ebenso ist es wichtig, sich im Feierabend nicht ständig mit Arbeitsthemen zu beschäftigen. Hier sind beide Parteien in der Pflicht: Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Arbeitgeber sollte seinen Mitarbeitenden das Abschalten ermöglichen und ein Arbeitnehmer sollte selbst hierauf achten. Daher ist es absolut sinnvoll, eine digitale Arbeitszeiterfassung in seinem Unternehmen zu etablieren. Dies schafft für alle Beteiligten mehr Transparenz und trägt zu einer besseren Work-Life-Balance bei.

Tina Work-Life-Balance
Tina Work-Life-Balance

Warum ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance so wichtig?

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum es immer wichtiger wird, auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu achten.

Als Arbeitnehmer: Du steigerst das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensfreude. Du wirkst Stress entgegen und trägst somit entscheidend zu einer besseren körperlichen und mentalen Gesundheit bei. Wer sich gesund und fit fühlt, wird auch langfristig in allen Bereichen seines Lebens bessere Leistung bringen können und zufriedener sein.

Arbeitgeber: Mitarbeitende, denen es gut geht und die sich bei der Arbeit wohlfühlen, werden für Unternehmen immer wichtiger. Die letzten Jahre haben hier deutlich gezeigt, dass ein Top-Gehalt nicht mehr der größte Entscheidungsfaktor für die Wahl des Arbeitgebers ist, sondern eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Zufriedene Mitarbeitende bleiben längerfristig bei einem Arbeitgeber. Gleichzeitig sorgen sie nach außen für ein positives Image des Arbeitgebers und haben somit einen positiven Effekt auf die Personalsuche.

Der Einfluss der Digitalisierung auf unser Gleichgewicht

Die Digitalisierung ermöglicht es uns in der Arbeitswelt, viele Prozesse zu vereinfachen und effektiver zu gestalten. Gleichzeitig hat sie aber auch dafür gesorgt, dass wir immer und überall erreichbar sind. Das hat in den vergangenen Jahren verstärkt bei Kollegen, Vorgesetzten und Kunden die Erwartung erzeugt, auch außerhalb des Feierabends verfügbar sein zu müssen. Vielen fällt es schwer im Urlaub auch tatsächlich im Urlaub zu sein und abzuschalten. Wer krank ist, traut sich oft nicht, diese Auszeit auch ohne schlechtes Gewissen zu nehmen.

Hier hat glücklicherweise bereits ein Umdenken stattgefunden. In Portugal beispielsweise wurde ein Gesetz erlassen, das dafür sorgen soll, dass Arbeitnehmer ihre Mitarbeitenden nicht vor oder nach Feierabend arbeitsbezogen kontaktieren dürfen. Die Erforderlichkeit eines solchen Gesetzes macht deutlich, welches Ausmaß die kippende Work-Life-Balance angenommen hat. Eigentlich sollten solche Maßnahmen nicht nötig sein. Unternehmen sollten danach streben, eine Arbeitsatmosphäre und Kultur zu schaffen, die das Erledigen von Aufgaben innerhalb der vereinbarten Arbeitszeiten ermöglicht.

Gleichzeitig hat die Digitalisierung aber den Wechsel ins Homeoffice während der Pandemie beschleunigt und begünstigt. In vielen Unternehmen haben sich hybride Arbeitsmodelle aus Büro und Homeoffice oder remotes Arbeiten durchgesetzt:

Tina Work-Life-Balance
  • Es schafft die Möglichkeit, sich die Zeit besser einteilen zu können und mehr auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören, wie z.B. einfach Ruhe haben zu wollen.
  • Zusätzlich erleichtert es die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf, da mehr Flexibilität geschaffen wird.
  • Es spart Zeit und Kosten für den Arbeitsweg, da Angestellte nicht mehr pendeln müssen – was auch der Umwelt zugutekommt.

Eine gute Work-Life-Balance kann also durch die Digitalisierung begünstigt werden. Wichtig hierbei ist es, dass der Arbeitgeber klare Regeln schafft, die transparent und nachvollziehbar sind. Es reicht aber nicht einfach nur Vorschriften zu definieren, sie müssen auch gelebt werden. Das heißt, Arbeitgeber sollten hier mit gutem Beispiel vorangehen.

5 Maßnahmen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance

Aus meiner eigenen Erfahrung bei der Suche nach meiner perfekten Work-Life-Balance, möchte ich Dir ein paar Tipps mitgeben, wie Du für mehr berufliche und private Ausgeglichenheit in Deinem Alltag sorgen kannst – und wie Du als Arbeitgeber Deine Mitarbeitenden bei einer ausgewogenen Work-Life-Balance unterstützt.

1. Tipp: Vertrauen schaffen und offen kommunizieren

Ein vertrauensvolles Arbeitsumfeld und eine offene Kommunikation ermöglichen es Arbeitgeber und Arbeitnehmern, ehrlich über Probleme zu sprechen – wie zum Beispiel zu wenig Kapazitäten oder zu viele Überstunden. Dies wiederum hilft dabei, die Situation langfristig zu lösen und damit ein stressfreieres Arbeiten zu ermöglichen.

Tina Work-Life-Balance

2. Tipp: Arbeitszeiten erfassen

Überstunden sind nach wie vor oft ein fester Bestandteil der Arbeitswelt und etwas vollkommen Normales. Das sollten sie aber nicht mehr sein. Oft sind sie ein Zeichen mangelnder Planung und Aufgabenverteilung und führen gleichzeitig zu mehr Kosten für ein Unternehmen und gleichzeitig zur Überlastung des Teams. Das Erfassen von Arbeitszeiten ermöglicht es, mehr Transparenz auf beiden Seiten zu schaffen, Kapazitäten und Aufgaben geschickter zu verteilen, um damit Kosten zu sparen sowie die Angestellten zu entlasten.

E2N Token, Stempeluhr, Zeiterfassung

3. Tipp: Flexible Arbeitsmodelle

Vor ein paar Jahren waren Menschen, die im Homeoffice oder von unterwegs gearbeitet haben, vollkommene Exoten. Als Lösung während der Corona-Pandemie ist das Homeoffice in vielen Jobs mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Es gibt Mitarbeitenden die Möglichkeit, ihren Alltag flexibler zu gestalten und damit Berufliches und Privates besser unter einen Hut zu bringen. Unternehmen steht damit ein deutlich größerer Bewerberpool zur Verfügung.

4. Tipp: Klare Regel für Feierabend, Urlaub, Krank und Co.

Es bedarf klarer Regeln für arbeitsfreie Zeiten und diese müssen auch gelebt werden. Das heißt nicht nur, dass die Person in ihrer Freizeit nicht mit arbeitsrelevanten Themen kontaktiert wird, sondern auch, dass man seine Mitarbeitenden dazu anhält, die Freizeit wahrzunehmen. Arbeitgeber selber sollten hier mit gutem Beispiel voran gehen und auch ihre freie Zeit zur Erholung nutzen. Ausgleich und Erholung ist für jeden gleichermaßen wichtig, um fit und leistungsfähig zu bleiben.

Tina Work-Life-Balance Volleyball

5. Tipp: Was das Team stärkt

Zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance zählen ebenfalls das Arbeitsumfeld und Arbeitsklima. Wer sich am Arbeitsplatz wohl fühlt, ist ausgeglichener und kann besser performen. Teamevents, gemeinsame Mittagessen und Sportangebote sind nur ein paar Beispiele, die dazu führen, dass sich Mitarbeitende bei der Arbeit wohler fühlen. Solche Maßnahmen lassen sich übrigens auch hervorragend umsetzen, wenn nicht alle vor Ort im Büro arbeiten.

Mein persönliches Fazit

Nach fast 20 Jahren in der Berufswelt kann ich sagen, dass es mir bei E2N endlich gelungen ist, meine perfekte Work-Life-Balance zu finden. Ich habe Spaß bei dem was ich tue und bin erfolgreich, gleichzeitig kann ich nach 8 Stunden guten Gewissens den Laptop zuklappen und meine Freizeit mit Freunden, Familie und Arbeitskollegen genießen.
Eine ausgewogene Work-Life-Balance wird künftig für viele Leute eine immer größere Rolle einnehmen. Unsere Gesellschaft wird gesundheitsbewusster. Nicht nur bei offensichtlichen Themen wie Sport und Ernährung, sondern vor allem auch bei der mentalen Gesundheit. Viele Arbeitgeber haben die Zeichen der Zeit erkannt und schaffen für ihre Mitarbeitenden durch verschiedene Benefits einen Arbeitsplatz, an dem sie sich wohlfühlen können. Dies führt neben zufriedeneren Teammitgliedern auch zu Mitarbeiterbindung und Erfolg. Gerne verrate ich Dir in einem persönlichen Gespräch noch mehr Insights. Lass uns quatschen!

Tina Kambobe

Tina Kambobe

Sales Manager

Tina Kambobe

Team: Sales • E2N Familienmitglied, weil: ihre langjährige Erfahrungen in der Systemgastronomie sie zur idealen Ansprechpartnerin für alle großen Gastronomiebetriebe machen. Mit ihrem Expertenwissen sorgt sie dafür, dass unsere Welt bald ein ganzes Stückchen digitaler ist.