Skip to main content

Homeoffice mal anders — Wie wir uns den E2N Spirit nach Hause holen

Von 23. März 2021Mai 27th, 2021E2N Familie

Wir bei E2N sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Deswegen arbeiten wir schon seit März 2020 überwiegend remote im Homeoffice. Wir nehmen Dich mit und zeigen Dir, wie wir als Team im Krisenjahr sogar noch mehr zusammenwachsen konnten. Lass Dich von unseren Ideen inspirieren!

Dateilaufnahme Tasse auf einem Schreibtisch

E2N Veierabendbier

Nein nein, da hat sich kein Tippfehler in unserer Überschrift eingeschlichen. Denn so betiteln wir unser virtuelles Feierabendbier. Einmal in der Woche treffen wir uns nach Feierabend über verschiedene virtuelle Plattformen und tauschen uns einfach aus. Wie ist die Woche gelaufen? Was hat man am Wochenende geplant? Wie geht es den Kollegen mit der aktuellen Situation? Ein kühles Bier oder ein leckerer Würzburger Wein dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Video-Nachricht zu Weihnachten

Zu Weihnachten haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Im Laufe des Jahres haben wir Interviews mit jedem einzelnen Teammitglied geführt (selbstverständlich mit ausreichend Abstand und Schutzmasken). Daraus haben wir mit viel Witz, etwas Seriosität und ziemlich vielen Outtakes ein 20-minütiges Video geschnitten, in dem sich unsere drei Gründer bei uns, aber auch wir uns bei ihnen für das Vertrauen und den Zusammenhalt im Jahr 2020 bedankt haben. Pünktlich zu Heiligabend veröffentlichten wir das Video auf einer internen Webpage – und hatten prompt unzählige Klicks. Die Reaktionen der Kollegen sprechen für sich: „Das ist wirklich ganz, ganz großes Kino! Ich bin so froh, zu E2N zu gehören.“

Exit Game Homeoffice

Simon, lass Dein Haar herunter!

Kurz vor Weihnachten überraschten CEO und Co-Founder Björn und Sales Experte Sebastian das gesamte Team. Sie veranstalteten ein E2N Kneipenquiz – komplett über die Plattform Microsoft Teams. Charmant moderiert, mit schwierigen Fragen und kreativen Teamnamen begeisterte das Event so sehr, dass wir noch heute davon schwärmen. Endlich fühlte es sich nicht mehr an, als säßen wir allein zuhause vor dem Laptop – ein Gefühl, das wir behalten wollten! Also beschlossen wir, uns weitere Formate zu überlegen und die virtuelle E2N Teamevent-Reihe war geboren.
Zu Fasching veranstalteten wir ein digitales Exit Game. Es ging darum, in Teams knifflige Aufgaben zu lösen, um aus unseren virtuellen Büroräumen vor einem (Horror-)Clown zu flüchten. Passend zum Thema wurde eine Verkleidungspflicht verhängt – und jeder hielt sich daran. So nahm sich auch unser CEO und Co-Founder Simon nicht ganz so ernst und setzte sich auf seine sonst eher dünnen Haare eine Langhaar-Perücke. Ein Bild, das uns für immer im Kopf bleiben wird.
Nach Ostern steht bereits das nächste Event an: Ein E2N Jeopardy Quiz, in dem nach Kategorien und Schwierigkeitsgrad Fragen gestellt werden. Wir sind uns sicher: Es wird genauso erfolgreich, wie unsere anderen virtuellen Veranstaltungen und wir freuen uns schon riesig!

Unser digitales Office

Steffi, Gina und Marcel sitzen im Besprechungsraum und diskutieren angeregt über die Markenentwicklung bei E2N. Im Sales Büro befinden sich Sandra, Alex und Sebastian an ihren Schreibtischen, während sich Luise auf den Weg in die Lounge macht: Dort spielen Adrian und Caro während ihrer Mittagspause schon die erste Runde „Tetris“.
Was nach normalem Office-Alltag klingt, geschieht bei uns gerade digital. Denn neben unseren herkömmlichen Video-Konferenztools, haben wir uns eine etwas interaktivere Variante überlegt: Über gather.town haben wir unsere Büroräume nachgebildet. Jeder hat einen eigenen kleinen Avatar im 90er „Gameboy“-Look und kann sich frei in den Räumen bewegen. Das Schöne: Selbst, wenn das gesamte E2N Team im Büro sitzt, kann sich der Einzelne lediglich mit Personen in seinem unmittelbaren Umfeld unterhalten. Wer an seinem Arbeitsplatz sitzt, bekommt von den anderen Unterhaltungen nichts mit und kann sich auf seine Aufgaben konzentrieren.

Gathertown im Homeoffice

„Ich liebe dieses Tool. Wenn ich mal nicht weiter weiß oder einen Denkanstoß benötige, kann ich jetzt in unsere virtuelle Lounge gehen, mich mit Kollegen austauschen, brainstormen, den Kopf frei bekommen und anschließend wieder viel konzentrierter an die Arbeit gehen. Es fühlt sich an, als wären wir wieder alle zusammen im Büro.”

— Raphael Niedt, Marketing bei E2N

Auch für unser Veierabendbier eröffnen sich mit gather.town neue Möglichkeiten: Wir können eine (fast) richtige Büroparty schmeißen und das vollkommen regelkonform.

Mach das Beste draus!

Unser Fazit: Man kann aus jeder Situation das Beste herausholen. Wir sind froh, ein motiviertes Team zu haben, aus dem sich wirklich jeder mit neuen Ideen einbringt. Natürlich freuen wir uns trotz aller Maßnahmen darauf, endlich wieder in unseren richtigen, wunderschönen Büroräumen gemeinsam kreativ zu sein. Menschen zu treffen, auf Messen zu fahren – und auf ein ordentliches Face-to-Face Feierabendbier.
Wie sieht es bei Dir aus: Hast Du Dich an die Arbeit von Zuhause gewöhnt oder kannst Du es auch kaum erwarten, wieder im Büro Deine Lieblingskollegen zu treffen? Schreib es uns doch gerne unten in die Kommentare, wir sind ganz gespannt!

Folgst Du E2N schon überall?

Svenja Neuhaus

Svenja Neuhaus

Team: Marketing • E2N Familienmitglied, weil: sie als verrückte Katzenlady nicht nur menschlich, sondern durch ihre Erfahrung als Event- und Teamleitung auch fachlich eine Bereicherung für das Team ist. Als Head of Marketing bringt sie die Marke E2N auf das nächste Level.

Hinterlasse einen Kommentar