Skip to main content

Feelgood Management: Wie Wohlfühlen unsere Arbeit beeinflusst

Von 23. Januar 2023Erfolgswissen

Eine Sache ist klar: In Zeiten des Arbeitnehmermarktes musst Du Dich als Arbeitgeber mehr hervorheben als nur durch kostenlose Getränke oder Obstkörbe. Deine Mitarbeitenden sollen sich bei ihrer Arbeit wohlfühlen. Das steigert nachweislich deren Produktivität und führt zu mehr Kundenzufriedenheit – gute Laune ist wirklich ansteckend. Ein Schlüsselfaktor dafür ist das Feelgood Management in Unternehmen. Heute erfährst Du, wie Du das Wohlfühlklima im Betrieb steigerst und welche Chancen Feelgood Management mit sich bringt.

Hi, vielleicht haben wir bereits telefoniert oder miteinander geschrieben. Ich bin Conny aus dem Customer Success Team und seit 30. Juli 2022 nebenbei auch geprüfte Feelgood Managerin bei e2n. Für mich als Frohnatur mit Sonne im Herzen, ging damit ein Wunsch in Erfüllung. Seit ich denken kann liegt mir das Wohlbefinden anderer Menschen am Herzen – egal ob bei Kunden oder auch in unseren Teams. Mit Rat und Tat stehe ich dabei allen zur Seite, die mit einem Anliegen zu mir kommen.

Lächelnde Frau mit orangenen Pulli sitzt am Schreibtisch und hat einen Zettel mit der Aufschrift "BE HAPPY" auf der Stirn kleben

Wie erzeuge ich ein Wohlfühlklima im Betrieb?

Kurz gesagt – Wertschätzung der Arbeit, ein fairer und offener Umgang miteinander, Gemeinsamkeit statt Einsamkeit im Team. Biete eine Atmosphäre, die Barrieren beseitigt, sodass sich alle voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können.

  • Menschen brauchen Visionen – hat Dein Unternehmen eine und haben Deine Mitarbeitenden die Gleiche?
  • Welche Werte hat Dein Unternehmen? Deine Außenwirkung ist verantwortlich für die Menschen, die zu Dir finden.
  • Sorge für ein angenehmes Arbeitsumfeld. Hast Du dabei an alle Generationen gedacht?
  • Partizipation – lass Deine Angestellten doch einmal mitbestimmen, sie tragen Entscheidungen so viel besser mit.
  • Sei ein gutes Vorbild, denn Menschen neigen zur Nachahmung von Führungskräften. Mach ruhig mal pünktlich Feierabend!
  • Halte nicht an starren Strukturen fest, sondern sei offen für andere Blickwinkel.
  • Mache regelmäßig Umfragen und behalte somit das interne Stimmungsbarometer im Auge.
  • Setze Deine Mitarbeitenden nach ihren Stärken ein, sodass sie ihr volles Potenzial entfalten können.
  • Räume allen im Unternehmen Zeit für regelmäßige Feedbackgespräche ein.
  • Wie steht es um die Fehlerkultur? Wird verantwortungsvoll damit umgegangen?
  • Verteile die Ressourcen gleichmäßig, sodass jede Person das Gepäck mitträgt.

Die Bedürfnisse und Wünsche von Arbeitnehmern haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Es gibt mehr offene Stellen als Arbeitssuchende, sodass Bewerbende geradezu freie Wahl haben. Mein lieber Kollege Alex zeigt Dir in seinem Blogartikel, wie Du Deinen Betrieb möglichst attraktiv gestaltest und aus der Masse herausstichst – für mehr Erfolg bei der Personalsuche.

Ein starkes Team – in guten wie in schlechten Zeiten

Gute Laune ist ein starker Erfolgsfaktor: Wer motiviert zur Arbeit kommt, ist deutlich produktiver und erzielt bessere Leistungen. Ein wichtiges Ziel ist es daher, Deinen Mitarbeitenden eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Doch natürlich gibt es auch Zeiten, in denen es mal nicht so gut läuft. Da ist Resilienz gefragt: Das beschreibt die Fähigkeit, Krisen gut zu meistern. Doch wie wird Dein Unternehmen resilienter? Es gibt mehrere Aspekte, die hier zum Tragen kommen.

Sicherlich bekannt ist Dir die Diversität – je mehr verschiedenartige Menschen mit unterschiedlichstem Background und Talenten Du unter Deinem Dach beschäftigst, desto flexibler ist Dein Unternehmen. Auch Einfallsreichtum gehört dazu – nutze Ressourcenknappheit für Innovation. Beziehe hier den Ideenreichtum Deines Teams mit ein.

Dein Unternehmen sollte robust sein, denn das hilft bei Turbulenzen im Handeln zu bleiben. Auch wenn Du mal eine stürmische Phase durchläufst: Oft lohnt es sich, die Zähne zusammen zu beißen und voller Tatendrang Dein Ziel anzusteuern. Sei aufmerksam und vorbereitet, nimm auch die leisen Signale von außen rechtzeitig wahr. Zuletzt hilft vor allem Ausdauer. Mit einer Portion Beharrlichkeit wirst Du sehen, dass Deine Bemühungen Früchte tragen.

Feelgood Management bei e2n

Unsere Mitarbeitenden glauben an unsere Vision und Mission. Jeder arbeitet in dem Bereich, in welchem er sich wohlfühlt. Kristallisiert sich im Laufe der Zeit heraus, dass die Stärken woanders liegen, reagieren wir flexibel. Dadurch bleiben wir immer in Bewegung.

Zudem sind bei uns die Bürotüren für alle offen. Wir leben ein Miteinander, trotz und gerade wegen unserer Diversität. Unsere Teams arbeiten in einer modernen Umgebung ohne starre Strukturen. Jeder kann und soll sich einbringen – ab dem ersten Tag. Ideenreichtum und Kreativität prägen daher unseren Alltag. Wir alle schätzen einander, kein Team ohne das andere. Durch regelmäßige Feedbackgespräche bleiben wir ständig im Austausch.

Lachende Frau mit orangenen Pulli sitzt am Schreibtisch und hält Notizzettel in der Hand

In der Vergangenheit konnte ich bereits einigen Mitarbeitenden mit Tipps zur Seite stehen, habe vermittelt, um deren Wohlbefinden zu verbessern. Zusätzlich gebe ich in unserem monatlichen internen Newsletter Ratschläge, Buchtipps oder auch Denkanstöße für Perspektivwechsel und mehr Achtsamkeit. Meine Feelgood Management Arbeit findet kontinuierlich statt – ich beobachte, frage in Tür- und Angelgesprächen nach, platziere immer wieder Angebote, welche dem ein oder anderen einen Mehrwert bieten und dabei zum Wohlfühlklima beitragen. Auch Umfragen und deren Auswertung gehören zu meinem Job. Ein harmonisches Miteinander und eine positive Arbeitsatmosphäre liegen mir besonders am Herzen.

Brauche ich einen Feelgood Manager und zu welchem Preis?

Die Antwort lautet ganz klar: alles kann, nichts muss. Wenn sich die Produktivität in Deinem Unternehmen steigert und zeitgleich die Fluktuation sinkt, hast Du bereits zwei Kennzahlen verbessert. Zudem sind zufriedene Menschen weniger anfällig für Stress und Krankheit, was zusätzliche Kosten spart. Wieviel Du dafür investieren kannst und möchtest, musst Du für Dein Unternehmen individuell beleuchten.

Besonders die Gastronomie und Bäckereibranche sucht händeringend Personal. Wenn sich Gehälter und Löhne ähneln, musst Du an anderen Stellschrauben drehen, um Mitarbeitende für Dich und Dein Unternehmen zu gewinnen. Hast Du jemanden im Team, der sich die Belange und Themen aller anhört und bei Bedarf vermittelt oder einen notwendigen Prozess anstößt, kannst Du Dich gegenüber Wettbewerbern leichter durchsetzen. Zufriedene Mitarbeitende werben neue Mitarbeitende – hier liegt das größte Potenzial für Dein Unternehmen.

Ein Feelgood Manager kann diesen Job auch neben seiner Hauptbeschäftigung ausüben. Dabei benötigt die Person lediglich genug Freiraum, um bei Bedarf erforderliche Maßnahmen zeitlich zu schaffen. Die wichtigsten Eigenschaften, welche sie mitbringen sollte, sind Empathie und Verschwiegenheit.

Glückliches Team, glückliche Kunden

Wer die Zufriedenheit seiner Mitarbeitenden als Priorität sieht, wird schnell Erfolge merken: Beim Umsatz, der geringen Fluktuation, der Personalsuche und noch mehr Bereichen. Entdecke in unserem Jahresrückblick Inspiration für eine positive Arbeitsatmosphäre und fördere den Teamgeist in Deinem Betrieb.

Conny Wolf

Wenn es um Systemgastronomie, Gastronomie und Personalverwaltung geht, ist Conny eine echte Expertin und bring jahrelange Erfahrung mit sich: Sie weiß genau über das „Warum“ und „Wie“ in diesen Bereichen Bescheid und beantwortet Kundenfragen mit Leichtigkeit und Charme.