Skip to main content

123456 oder password – Was ist ein sicheres Passwort?

Von 16. September 2020September 15th, 2021Erfolgswissen

Verwende große und kleine Buchstaben. Mische ein paar Zahlen dazwischen. Hey, hast Du schon an Sonderzeichen gedacht? Das Passwort muss doch super kompliziert sein. Wie bitte, nur sechs Zeichen? Mach mindestens 20 draus! Denke Dir für jeden Account eine neue Kombination aus. Und wage es bloß nicht, Dir das Passwort irgendwo zu notieren, das könnte doch geklaut werden.

Dir brummt beim Aussuchen eines sicheren Passwortes der Schädel? Wir helfen Dir mit einfachen Tipps, eine clevere Abfolge zu finden: Damit Dein Account und Deine Daten vor Hackern sicher sind. Psst: Auch sehr hilfreich für den Schutz Deines E2N Accounts.

Passwort

Warum ein sicheres Passwort wichtig ist

Nimm Dir einen kurzen Augenblick und überlege, bei wie vielen Accounts Du angemeldet bist. In wie vielen Netzwerken bist Du Mitglied, bei wie vielen Shops bist Du registriert und wie viele E-Mail-Zugänge besitzt Du? Sicherlich steigt die Zahl schnell über 100 Benutzerkonten – und überall ist ein extra Passwortzugang notwendig.

Also lass uns über das Thema Datenschutz reden: Denn Du hast bestimmt keine Lust darauf, dass Hinz und Kunz auf Deine Rechnung shoppen gehen oder Dir Spam-Werbung senden. Dabei ist ein sicherer Passwortschutz total einfach, wenn Du erst einmal verstehst, wie ein Passwort funktioniert und wie es geknackt werden kann.

Fang an, wie ein Hacker zu denken

Ein Passwort ist zu vergleichen mit der Kombination für ein Zahlenschloss, das Dein Fahrrad vor Diebstahl bewahrt. Dabei ist es wichtig, keine leicht zu erratenden Abfolgen zu verwenden. Der große Unterschied zum Fahrradschloss ist, dass im Web ein Computer die unterschiedlichen Kombinationen ausprobieren kann. Und zwar Milliarden Abfolgen in Sekundenschnelle. Viele Angreifer testen dabei bestimmte Strategien:

  • Liste der meistgenutzten Passwörter, z.B.: 123456 oder password
  • Persönliche Daten, die sich leicht im Internet herausfinden lassen, z.B. Dein Geburtsdatum
  • Begriffe aus dem Wörterbuch in verschiedener Abfolge

Um diese Möglichkeiten in allen Variationen zu probieren, brauchen moderne Systeme oft nur wenige Sekunden.

Verwendest Du hingegen eine ungewöhnliche Aneinanderreihung von Klein- und Großbuchstaben sowie Zahlen, muss der Angreifer alle mathematisch möglichen Kombinationen mit „roher Gewalt“ einzeln testen – was bereits deutlich länger dauert. Doch was bedeutet das nun genau?

BEISPIEL: Besteht Dein Passwort aus zehn Kleinbuchstaben, knackt das Programm die Kombination innerhalb weniger Stunden. Bei elf Kleinbuchstaben dauert es plötzlich 20 Tage, da die erforderliche Zeit zum Knacken durch eine addierte Stelle exponentiell ansteigt. Fügst Du nun Großbuchstaben und Zahlen hinzu und verlängerst das Passwort auf 15 Stellen, bräuchten zehn Rechner über 1 Milliarden Jahre. Ein sehr sicheres Passwort!

Aufschreiben solltest Du die Kombi übrigens auf keinen Fall, da Hacker jegliche Notizen auf Deinem Rechner ziemlich leicht durchforsten können. Nur leider lässt sich „xTg6iO21fjs3lU9“ eher schwierig merken. Und da Du für jeden Account eine neue, kunterbunte Abfolge brauchst (zum Schutz Deiner anderen Zugänge, falls eines Deiner Login-Daten doch mal geknackt wird), macht das alles noch schwieriger. Zum Glück gibt es da eine Lösung.

Wie muss ein Passwort aussehen? 4 Tipps für Deinen Schutz!

Du weißt nun, wie eine sichere Passwortkombination in der Theorie aussieht. Jetzt kommen unsere vier Regeln für die Praxis, die Dir beim Erstellen Deines Superpassworts helfen:

  • Möglichst lang: Verwende am besten mindestens 20 Zeichen
  • Einzigartig: Nutze bei jedem Account ein individuelles Passwort
  • Merkbar: Notiere Dir auf keinen Fall Dein Passwort, sondern gestalte es direkt für Dich einprägsam
  • Unpersönlich: Bringe keine Namen oder Geburtstage unter

Wie verbindest Du nun diese Tipps? Mache aus dem PassWORT einen PassSATZ! Statt einer wirren Abfolge von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen überlegst Du Dir einen Satz. Dieser sollte möglichst allgemeine Begriffe enthalten, kann mit Zahlen gespickt sein, aber sollte vor allem eine Eigenschaft erfüllen: Du musst Dir den Passsatz leicht merken können. Zum Beispiel: „MeineKatzeisst2Bananen“. So schnell wird das niemand erraten!

Was tut E2N für Deine Sicherheit?

Natürlich liegt es auch in unserem Interesse, dass Unbefugte nicht auf Deine privaten Daten in E2N zugreifen. Daher sorgen wir für Deinen Passwortschutz: Wir speichern Dein E2N-Passwort sicher, sodass es niemand wiederherstellen kann. Außerdem ist es nicht im Klartext einsehbar, sondern stark verschlüsselt – so kommt keiner an Deine Daten. Und mit unseren Tipps für starke Kennwörter bist Du auf der sicheren Seite.

Denk daran: Auf gar keinen Fall darfst Du Deine Login-Eingaben online oder auf dem PC speichern. Wir raten auch davon ab, es auf einen Zettel zu notieren und unter der Tastatur zu verstecken. Doch was tun, wenn Du täglich mit hunderten von Passwörtern hantierst und Dir diese nur schwer merken kannst? Auch hier haben wir eine Lösung: Wir empfehlen Dir einen Passwortmanager. Das ist ein Programm, welches die PINs und Logins verschlüsselt abspeichert. Außerdem erstellt es eigens zufallsgenerierte Kennwörter. Die Manager sind für Computer und Smartphone verfügbar – Du musst Dir nur noch ein Masterpasswort merken, den Rest erledigt die Software.

Extratipp
Du bist zwar dank diesem Blogartikel in Sachen Passwortschutz schlauer geworden – aber möchtest wissen, wie es um Deine bisherigen Kennwörter steht? Über die Seite „Have I Been Pwned?“ findest Du kostenlos heraus, ob Deine Zugangsdaten gestohlen wurden und welche Konten betroffen sind. Ändere diese Logins ganz schnell!

Kurz und knapp: Sicherheit kann so einfach sein

Wähle Dein Passwort von Anfang an mit Bedacht und schütze damit Deine Daten. Sinnlose Angst vor digitalen Prozessen bringt Dich nicht weiter: Denn wird der Code von einem Schließfach geknackt und die darin liegenden, analogen Dokumentenordner entwendet, sind die Inhalte für immer verloren.

Digital kannst Du alles doppelt absichern und dank Kennwörtern sind Deine Informationen vor unbefugten Zugriffen geschützt. Beachte einfach unsere vier Tipps für clevere Passwörter – und verwende ruhig Passwortmanager, falls Du Dir all Deine Kennwort nicht merken kannst. Die Digitalisierung eröffnet so viele Möglichkeiten, mache sie Dir zunutze!

Anastasia Flit

Anastasia Flit

Team: Marketing • E2N Familienmitglied, weil: sie als Wortakrobatin und Online-Marketing-Expertin frischen Wind in den Content von E2N bringt. Mit ihrer Leidenschaft für Nachhaltigkeit zaubert sie das gesamte Büro grüner. #govegan